« zurück

Rosengartenschlucht in Imst

Schon seit vielen Jahren wollten wir die Rosengartschlucht besuchen, jetzt war es endlich soweit. Schon so oft sind wir am Eingang der Schlucht vorbeigefahren, leider immer an dieser beeindruckenden Naturschönheit vorbei. Also, nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie sich diese schöne Wanderung nicht entgehen.

Die Rosengartenschlucht erreichen Sie über die Tiroler Zugspitzarena und den Fernpaß in ca. 37 Automin. oder vom Lechtal aus über das Hahntennjoch in ca. 43 Automin.

Für den Besuch der Rosengartenschlucht kann auch ein ganzer Tag eingeplant werden, z. B. wenn man über das Hahntennjoch nach Imst fährt und nicht den gleichen Weg zurückfahren möchte, sondern in diesem Fall über den Fernpaß retour fährt. Fahrtzeit für die Rundreise beträgt ca. 2 Autostunden. (Zur genauen Berechnung empfehlen wir Google Maps.)

Abseits der Rosengartenschlucht bieten sich noch folgenden Möglichkeiten:

  • Spaziergang durch die Imster Innenstadt (direkt beginnend am dem Parkplatz)
  • Fahrt mit dem Alpin Coaster in Hoch-Imst (ähnlich wie eine Sommerrodelbahn)
  • Besuch der Knappenwelt Gurgltal bei Tarrenz


Start: Am Parkplatz hinter dem TVB Büro in Imst (kostenpflichtig). Es gibt jedoch auch einen Parkplatz direkt am Eingang der Rosengartenschlucht seitlich neben dem Bach.

Schon der Zugang zur Schlucht schaut vielversprechend aus. Der Weg führt vorbei an der Johanneskirche und den Häusern, die direkt in einen Felsen gebaut worden sind. Nach ein paar Metern zweigt rechts der "SOS Kinderdorf Themenweg ab", diesen werden wir jedoch auf dem Retourweg passieren. Also vom Eingang direkt den Schildern geradeaus folgen bis zur ersten Brücke und die Felsenschlucht bereits im Blick. Der Weg schlängelt sich dann links, mal rechts, über Stufen, Brück und Tunnel durch die Felswände. An den steilen Stellen sind Sicherheits-Stahlseile zum Halt angebracht und an einigen Stellen sind die Durchgänge nur ca. 1,5 m hoch. Es erwarten Sie also sehr viele Eindrücke entlang des tosenden Wassers und Sie sollten sich unbedingt Zeit nehmen um sich die Schlucht in Ruhe anzusehen. Machen Sie öfters Halt und bestaunen Sie die mit Moosen und Farnen bewachsenen und teils überhängenden Felswände, die Gesteinsformationen, die Ausblicke auf Imst und noch so vieles mehr.

Am Ende der Schlucht überqueren wir die Brücke Richtung Hoch-Imst und folgen noch dem Wegweiser zur "Blauen Grotte" (ca. weitere 15 Min.). Oberhalb der blauen Grotte können Sie dem breiten Fahrweg folgen Richtung Badesee und Parkplatz Hoch-Imst. Wer jetzt hungrig oder durstig ist, kann hier in den Lokalitäten in Hoch-Imst einkehren und dann entweder mit dem Bus zurück nach Imst fahren oder aus mehreren Spazierwegen hinunter nach Imst folgen. 
Wir wählten den Weg vorbei am Wetterkreuz und in den "SOS Kinderdorf Themenweg" einmündende Weg hinunter zum Ausgangspunkt. Der Weg beginnt am Parkplatz links zwischen großer Wiese und den einzelnen Häusern, auch als Fitnessparcour angeschrieben. Vorbei an einer schön gelegenen Forstmeile führt der gut ausgebaute Weg durch den Wald bis zum Aussichtspunkt Wetterkreuz und dann immer der Beschilderung weiter bis in Zentrum von Imst bzw. wieder zurück zum Eingang der Rosengartenschlucht.

Für die Rosengartenschlucht ist kein Eintritt zu bezahlen! Eine Übersichtskarte und Informationsmaterial besorgen Sie sich am besten vor der Wanderung im TVB Büro, welches sich direkt bzw. in der Nähe des Parkplatzes befindet.

Die Schlucht ist ca. von Mitte Mai bis Oktober (je nach Wetterlage) geöffnet. Im Winter geschlossen!

Sollten Sie an einer geführten geologisch-botanischen Rundwanderung Interesse haben, dann erkundigen Sie sich im TVB Büro Imst. Für Kleinkinder wird eine Kinderrückentrage empfohlen, die gegen eine Kaution ebenfalls im TVB Büro Imst ausgeliehen werden kann.